Florida Information Florida Cities Florida Help Florida Info Reise-Typen Events und Feiern Feedback Inhalt Homepage Florida Immobilien Veranstaltungen

Deering Estate

Nach oben
 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Museum Deering Estate at Cutler - Miami

Das Deering Estate mit 440 Acres ist eines der größten, zusammenhängenden Naturschutzgebiete an der Küste von Südflorida. Dieses Anwesen liegt ca.  15 Meilen südlich von Miami. Auf dem Areal gibt es historische Gebäude und archäologische Ausgrabungen sowie Naturschutzbereiche.  Seit 1985 ist dieses Anwesen im Besitz des Countys Dade und ist heute ein  wichtiges historischen Denkmal für die Geschichte Südfloridas.

Das Deering Estate gehörte bis zum Erwerb durch das Dade County der Familie Deering. Charles Deering wurde am 31. Juli 1852 als ältester Sohn von William Deering, dem Gründer der Deering Erntemaschinenfabrik, geboren. Nach seinem Dienst in der Marine bis 1881 trat er in das Unternehmen seines Vaters ein. 1904 fusionierte Deering Harvester mit dem Unternehmen der McCormick Familie zu International Harvester und Charles Deering war von 1904-1918 Vorstandsvorsitzender dieses neuen Unternehmens.

Charles Deering war der Halbbruder von James Deering, dem Erbauer von Vizcaya in Miami. Genau wie sein Halbbruder liebte und sammelte er Kunst und Antiquitäten. Einige seiner bevorzugten Künstler waren Goya, Degas, Greco, aber auch Künstler aus seiner Zeit  wie z. B. Ramon Casas und Miguel Utrillo gehören zu seiner Sammlung.

1913 kam Charles Deering nach Südflorida und lebte zunächst im heutigen Downtown Miami. Mit der zunehmenden Stadtentwicklung gefiel es Deering nicht mehr in Miami und er begann ab 1913 das Gelände um Old Cutler Town aufzukaufen, um dort seine Winterresidenz zu etablieren.

 Als das Hotel Richmond Cottage 1915 geschlossen wurde, kaufte er dieses Gebäude und machte es zu seiner ersten Winterresidenz. 1918 baute er das Carriage House,  das Power House und das Pump House sowie den Anlegesteg mit einem 1 Meile langen Kanal in die Biscayne Bay.

Im Jahr 1922 ließ er Stone House erbauen, das spätere Haupthaus seines Anwesens. Die Erstellungskosten für dieses Gebäude betrugen damals $66217. In diesen Kosten sind die Kosten für den Elektrizität- und den Wasseranschluss sowie der Fahrstuhl nicht enthalten. Allein der Einbau des Fahrstuhls kostet $4274 zusätzlich. Weitere Baukosten verursachten die Bronze- und Kupfertüren und Fenster sowie Cuban Dachschindeln.

Fünf Jahre nach der Fertigstellung seines Estates verstarb Charles Deering am 2. Mai 1927 75-jährig in diesen Räumen. In seinem Testament bestimmt er, dass sein Anwesen erst nach dem Tod seines letzten direkten Nachkommen verkauft werden durfte. Diese Bedingung erfüllte sich erst im Jahr 1984 als seine jüngste Tochter im Alter von 94 starb.

Am 9. August 1985 kaufte der Staat Florida das Anwesen durch sein Conservation und Recreation Lands Aquisition Programm für $22,5 Millionen und stellte es der Öffentlichkeit als Museum und Ausbildungsstätte zur Verfügung. Seit 16. März 1986 ist das Anwesen im National Register of Historic Places gelistet.

Stone House

Das Stone House wurde 1922 in mediterraner Architektur erbaut und besteht aus ca. 60 cm dicken massiven Zementaußenwänden, die mit Limestone verkleidet sind. Handgemachte Lehmziegel bilden das schwach gewölbte Ziegeldach und antike Verzierungen der Fenstergitter komplettieren diesen Stil. Deering verpflichtete Phineas Paist, der auch diverse Gebäude in Coral Gables erbaute wie z. B. das Colonnaden Building und den Venetian Pool, für den Bau seines Hauses.

Charles Deering fürchtete das Feuer und vermied deshalb Holzeinbauten im und am Haus. Ornamente, die wie Holz erscheinen, bestehen aus Zement und Stuck. Eine Küche sowie ein Esszimmer gibt es im Stone House nicht. Aus diesem Grund wurde im Richmond Cottage gespeist.

Zu Lebzeiten von Deering war das Stone House mit Chinoiserie und Chippendale Möbeln ausgestattet, die zu seiner Sammlung gehörten. Einen Großteil seiner Sammlung, die nicht in seinem Haus unter zu bringen war, hatte Deering bereits 1922 an das Art Institute of Chicago ausgeliehen. Nach seinem Tod gingen die ausgeliehenen Gegenstände als Spende in das Eigentum dieses Instituts über.

Das Stone House besitzt einen großen Weinkeller. Im Jahr 1920 waren aufgrund des 18th Amendment der Verfassung die Herstellung, der Transport und der Verkauf von alkoholischen Getränken verboten. Charles Deering verwahrte deshalb seine Weinschätze in einem Tresor im Keller unter der Bibliothek.

Während des Hurrikane 1945 wurde der Keller geflutet und die Tresortüren rostet zu. Erst nach ca. 40 Jahren wurde der Keller wieder geöffnet. Alle in diesem Kellergewölbe gelagerten Flaschen, Weine, Champagner und Liköre, waren verdorben. Das Salzwasser hatte die Korken beschädigt und Insekten hatten die Korken zerfressen, so dass der Alkohol aus den Flaschen verdunstete und die restlichen Inhalte verdarben. Alte Originalflaschen werden heute  auf den Weinprobentischen ausgestellt.

Als Dade County das Deering Estate 1985 von den Erben erwarb, war das Haus fast leer. Die Erben hatten das Interieur entweder gespendet, verkauft oder mitgenommen.  Aus diesem Grund konnte Hurrikan Andrew  am 24.8.1992 nicht viel zerstören. Zur Neueröffnung nach dem Hurrikan im Jahr 1999 spendeten einige Familienmitglieder Kunstwerke und andere Erbstücke der Deering Collection zur Ausstattung des Anwesens.

 

Richmond Cottage

Das Richmond Cottage ist das letzte Gebäude der historischen Stadt Cutler und wurde 1886 gebaut. Cutler Town war zum damaligen Zeitpunkt einer der bestgeführten Niederlassungen im Dade County. Die Stadt hatte 3 Schiffspiers und war Transporthafen für Passagiere und Fracht. Auch Poststation, Schule, Geschäfte und eine Sägemühle waren vorhanden.

1900 fand die Eröffnung des Richmond Cottage als 1. Hotels zwischen Coconut Grove und Key West in Cutler Town statt. Die meisten Bewohner erhofften sich, dass die Eisenbahn nach Key West in unmittelbarer Nähe gebaut werden würde. Als die Eisenbahntrasse schließlich in der Nähe der Stadt Perrine entlang geführt wurde, zogen viele der ehemaligen Bewohner von Cutler Town mit ihren Geschäften dort hin. Zurück blieben nur einige wenige Familien und die Stadt verwaiste.

1913 begann Charles Deering mit dem Landkauf in diesem Gebiet. Als das Hotel 1915 geschlossen wurde, erwarb Deering auch dieses Haus und baute es als seine Winterresidenz um.

Bis zum Bau des Stone House im Jahr 1922 war das Richmond Cottage das Hauptgebäude des Estates und das gesamte Leben spielte sich dort ab. Später wurde das Richmond Cottage hauptsächlich als Küche und Essbereich genutzt sowie als Gästehaus für die Besucher der Deerings.

Während des Hurrikans Andrew im Jahr 1992 brach ein Teil des Richmond Cottage ein. Nach dem Sturm suchte man die Trümmer  wieder zusammen und verwendete diese Originalteile weitestgehend für den Wiederaufbau des Hauses.

Das Richmond Cottage ist ein gutes Musterbeispiel für die Florida Frame Vernacular Architectur. Bei dieser Konstruktionstechnik werden überwiegend Materialen der direkten Umgebung genutzt. Die Gebäude haben ein Giebeldach und große überhängende Verandadächer. Im Inneren des Hauses sind lange Hallengänge mit großen Fenstern und Türen zu finden. Diese sorgen für maximale natürliche Ventilation der Luft und Feuchtigkeit  im Gebäude.

Für den Besuch des Deering Estate ist ausreichend Zeit einzuplanen, um einerseits das große  Gelände selbst zu entdecken und anderseits dem Museumsführer zu lauschen, der interessante Details zum Anwesen zu berichten kann.

Die beste Besuchszeit ist am Vormittag, weil zu dieser Zeit häufig Manatees im Küstenbereich und Anleger zu beobachten sind. Außerdem ist ein kleines Erholungspäuschen auf der Veranda des Richmond Cottage mit dem Blick auf den Atlantik ein unbedingtes Muss.

 
Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@florida-informations.com
Copyright © 2013
Florida Services & Information, LLC